11.04.2015

Piece - Erinnerung an eine Fremde

Titel: Piece - Erinnerung an eine Fremde
Original Titel: Piece
Mangaka: Hinako Ashihara
Bände: 10
Abgeschlossen: Abgeschlossen
Erscheinungsjahr: 2008
Kosten: 6,50€
Verlag: Tokyopop
Gekauft: Comic Plant Rheine

Story:

Mizuhi erfährt von ihrer Freundin Remi das ihre alte Klassenkameradin Haruka an Brustkrebs gestorben ist und soll zur Beerdigung kommen. Obwohl niemand in der Klasse damals viel mit ihr zu tun hatte sind alle zu der Beerdigung gekommen, selbst Hikaru, der damals sehr beliebt war, vor allem bei den Mädchen. Hikaru und Mizuho hatten für einige Zeit was miteinander, waren aber nicht zusammen, Mizuhi versteht Hikaru allerdings nie denn er ist ziemlich undurchschaubar. Auf der Beerdigung wird Mizuho von Harukas Mutter angesprochen, sie denkt sie wäre ihre beste Freundin gewesen, da sie immer von ihr erzählt hat und angeblich immer Karten von ihr geschickt bekommen hat. Da Mizuho jemand ist der sehr emotionslos ist und z.B. noch nie geweint hat, klärt sie Harukas Mutter über die Wahrheit auf, diese ist geschockt und traurig. Haruka wurde damals viel gebombt, weshalb sie keine Freunde hatte.
Mizuhi wird von ihrem Freund verlassen, er wirft ihr vor sich nie bei ihr fallen gelassen zu haben und ihn nicht zu lieben, womit er recht hat, den sie lässt sich nie fallen und weiß nicht wirklich was Liebe bedeutet, Hikaru hat ihr so etwas damals schon gesagt. Mizuho besucht kurz darauf Harukas Mutter und erfährt von ihr das Haruka Schwanger war und abgetrieben hat, sie bittet Mizuho den Jungen zu finden vom dem Haruka schwanger war und Mizuho will ihr helfen den Jungen zu finden.
Von Hikaru erfährt Mizuho das er nichts mit ihr hatte, den er war einer von Mizuhos ersten verdächtigen da er mit vielen Mädchen etwas hatte, er erzählt ihr daraufhin von Takashi. Takashi hat sich damals gut mit Haruka verstanden und war in sie verliebt, die beiden redeten viel miteinander doch als er mitanhörte wie Haruka mit ihrem Freund telefonierte hatten die beiden nicht mehr viel miteinander zu tun. Mizuhi erfährt all dies bei einem späteren Treffen mit ihm und Hikaru.
Mizuho klappert so viele alte Klassenkameraden wie möglich ab um etwas über Haruka in Erfahrung zu bringen, doch niemand weiß etwas über sie.
Später erinnert sich Mizuhi an einen Tag den sie zusammen mit Hikaru verbracht hat, die beiden haben sich zufällig getroffen sind dann ans Meer gefahren und haben den Tag dort verbracht. Bis Hikaru sich mit zwei Jungen geprügelt hat, doch Mizuho mischte sich ein und die drei gingen auseinander und sie verarztete Hikaru.

Meinung:

Ein super interessanter und spannender Manga mit vielen tollen Blicken in die Vergangenheit. Der Manga ist vom Anfang bis zum Ende spannend und man weiß nie was noch kommt, jedes mal wenn man denkt zu wissen was passiert sein könnte oder was noch passieren kann wird alles wieder umgeworfen da etwas ganz anderes passiert ist oder passiert. Die Story ist mal was ganz anderes und zählt auf keinen Fall zu den typischen Shojo Manga.
Auch der Zeichenstil ist wirklich schön, sehr detailliert und einprägsam.


14.03.2015

Vampire Knight

Titel: Vampire Knight
Original Titel: Vampire Knight
Mangaka: Matsuri Hino
Bände: 19
Abgeschlossen: Abgeschlossen
Erscheinungsjahr: 2004
Kosten: 5,95€
Verlag: Carlsen
Gekauft: Amazon

Story:

Yuki wurde mit 10 Jahren von Kaname vor einem Vampir gerettet, er brachte sie zu der Academy in der sie nun lebt. Der Direktor hat sie adoptiert. Diese Academy ist allerdings keine normale Schule, auf dieser Schule leben Menschen und Vampire. Auch Kaname ist ein Vampir. Yukis Erinnerungen an ihr Leben vor diesem Vorfall sind nicht mehr vorhanden.
Nun 10 Jahre später sind Yuki und Zero Vertrauensschüler und somit die einzigen Schüler die wissen das in der Day Class Menschen unterrichtet werden und in der Knight Class Vampire unterrichtet werden, sie müssen dafür sorgen das dies so bleibt und es zu keinen Zwischenfällen kommt. Die Mädchen der Day Class himmeln die Knight Class Schüler an, darum ist es oft eine harte Aufgabe für Yuki und Zero. Zeros Familie wurde von Vampiren getötet, daraufhin kam er an die Academy.
Als Yuki Nachts ihre Patrouillier macht findet sie zwei Mädchen an der Mauer zur Knight Class, eines von ihnen Blutet und lockt so einen der Vampire an, doch dieser interessiert sich gerade nur für Yuki denn auch sie hat sich verletzt und blutet. Zero kommt ihr zu Hilfe und bedroht den Vampir mit einer Vampirpistole, als Kaname dazu kommt löst sich die Situation allerdings friedlich.
Der Sankt Schokolatius Tag ist gekommen, alle Mädchen wollen den Night Class Schülern Schokolade überreichen und Yuki und Zero haben viel zu tun um alles geregelt ablaufen zu lassen. Auch Yuki gibt einem der Vampire Schokolade und zwar Kaname. Er behält nur ihre
Schokolade und gibt die andere an die anderen Knight Class Schüler ab. Währenddessen bekommt Zero starke Anfälle, es geht ihm schlecht, Yuki findet ihn so und gibt auch ihm Schokolade, macht sich aber währenddessen große Sorgen um ihn, sie sieht bei ihm außerdem eine Bluttablette liegen. Diese sind eigentlich für die Vampire damit sie kein Menschenblut trinken müssen.
Zeros Familie war eine Vampirjägerfamilie und wurde damals von einem Reinblüter getötet, diese sind sehr selten, Kaname ist ebenfalls ein Reinblüter. Zwischen Zero und einigen Schülern der Night Class kommt es zu einem Kampf, Yuki kommt ihm zu Hilfe und bringt alle auseinander. Kurz darauf wird Yuki von Zero gebissen. Da Zero damals von dem Reinblüter gebissen wurde wird auch er nun zu einem Vampir, bisher konnte er dem Vampirtrieben widerstehen. Kaname kommt dazu und will Yuki retten, doch diese verteidigt Zero. Am nächsten Tag will Zero sich umbringen, doch Yuki kommt in dem Moment zu ihm und kann ihn aufhalten, sie will nicht das er sich umbringt oder weggeht und will ihm helfen damit klar zu kommen ein Vampir zu sein.
Der Direktor gibt Yuki und auch Zero ein Armband, dieses reagiert zusammen mit dem Tattoo das Zero hat und Yuki kann ihn so unter Kontrolle bringen falls er etwas böses tun sollte. Durch diesen Zauber darf er weiterhin in der Day Class bleiben. Später gibt Zero Yuki eine Vampirwaffe, wenn er irgendwann sterben muss dann möchte er dies durch ihre Hand.

Meinung:

Ich habe den Manga damals schon in der Daisuki gelesen, fand ihn damals allerdings schon nicht so toll, auch jetzt konnte mich die Story leider nicht überzeugen. Ich finde einfach das die Story nicht sehr spannend ist, ich muss mich immer ein wenig durch die Seiten quälen, aber das ist natürlich nur meine Meinung.
Zu den Zeichnungen kann ich allerdings etwas positives sagen, denn diese finde ich sehr gelungen und schön anzusehen. Die Charaktere sind sehr hübsch gestaltet und das Aussehen und der Charakter der Personen passen gut zusammen.