05.07.2015

Hiyokoi

Titel: Hiyokoi
Original Titel: Hiyokoi
Mangaka: Moe Yukimaru
Bände: 14
Abgeschlossen: Abgeschlossen
Erscheinungsjahr: 2009
Kosten: Band 1&2 4,95€, ab Band 3 6,95€
Verlag: Tokyopop
Gekauft: Comic Planet Rheine

Story:

Hiyori kommt nach einem Unfall erst später auf die neue Schule, sie ist sehr ängstlich und ein kleiner Winzling. Sie hat außerdem sehr schnell angst, vor allem vor Yushin, ihrem Sitznachbarn, dieser ist sehr groß und das komplette Gegenteil von Hiyori. In der Klasse mögen alle Yushin, auch Hiyoris beste Freundin Rit-chan kommt gut mit ihm klar. Da Hiyori so klein ist nennt Yushin sie nun Hiyoko, was Kücken bedeutet.
Nach und nach versteht Hiyori sich immer besser mit Yushin und kommt etwas aus ihrem Schneckenhaus heraus. Doch als sie dann an der Tafel eine Aufgabe lösen soll und alle ihre Unterhose sehen und vor allem Yushin anfängt zu lachen fängt sie an zu weinen und rennt davon. Yushin geht sie suchen und redet mit ihr, daraufhin erzählt sie ihm das sie große Angst vor der Schule hatte bevor sie nach dem Unfall herkam. Doch nach und nach findet sie in ihrer Klasse immer mehr Freunde.
Weihnachten steht vor der Tür und Hiyori gesteht sich und auch ihrer Freundin Rit-chan ein das sie sich in Yushin verliebt hat. Die Klasse verbringt dieses Weihnachten nun zusammen, es gibt eine Weihnachtsparty, mit Weihnachtsbaum, Geschenken und Hiyori wird in eine Weihnachtskleidung gesteckt. Diese Party ist auch gleichzeitig eine Willkommensparty für Hiyori. Als die Geschenke gezogen werden ziehen Hiyori und Yushin jeweils ihre eigenen und tauschen diese dann untereinander.
Es kommen Gerüchte auf das Yushin eine Freundin hat, eine Schönheit von einer Mädchenschule namens Kisaki, doch er sagt sie wären nur Sandkastenfreunde. Als Hiyori Yushin und ein paar anderen Nachhilfe geben soll stößt Kisaki zu ihnen dazu und alle finden die beiden wären das perfekte Paar. Kisaki ärgert Hiyori, da sie so schüchtern ist. Später wird Hiyori von Yushin nach Hause gebracht, Hiyori sagt ihm das sie mit ihm befreundet sein möchte und er sagt das sie es schon längst sind. Die beiden tauschen ihre Handynummern aus.
Yushin findet ein kleines Kätzchen, er versucht nun ein Zuhause für es zu finden doch keiner will oder kann es zu sich nehmen. Als es später anfängt zu regnen nimmt Hiyori es mit und sieht dann Yushin und Kisaki zusammen unter einem Schirm.

Meinung:
Ich kann nur sagen Zucker pur! Der Manga ist wirklich einfach nur super süß und so was von niedlich das mein Shojo Herz einfach fast dahin geschmolzen ist. An sich ist es ja ein ganz normaler Shojo Manga, aber die Story ist einfach super und man verliebt sich direkt in die Hauptcharaktere.
Der Zeichenstil ist auch einfach nur total niedlich und perfekt für einen so süßen Shojo Manga.



15.06.2015

Beast Boyfriend

Titel: Beast Boyfriend
Original Titel: Kedamono Kareshi
Mangaka: Saki Aikawa
Bände: 8
Abgeschlossen: Nicht abgeschlossen
Erscheinungsjahr: 2012
Kosten: 7,00€
Verlag: Egmont
Gekauft: Amazon

Story:

Himari kommt nach 4 Jahren in Ihre alte Heimat zurück da ihre Mutter wieder geheiratet hat, ihren neuen Mann und seinen Sohn lernt sie erst abends nach Ihrem ersten Schultag kennen. Himari hat ein Trauma, sie kommt nicht gut mit Jungs klar, was an einen Jungen aus ihrer damaligen Klasse liegt. Damals hat Himari einen Brief an Saeki geschrieben, einen Jungen den sie sehr mochte, doch Keita riss ihr den Brief aus der Hand und las einen Teil vor. Seitdem kann Himari nicht gut mit Jungs umgehen.
Als Himari in ihrer neuen Schule ankommt trifft sie in ihrer neuen Klasse auf Saeki, doch leider auch auf Keita, welcher nun genau vor ihr sitzt und sie direkt wieder ärgert, doch Saeki hilft ihr. Nachdem Himari Zuhause ist lernt sie den neuen Mann ihrer Mutter kennen und ihren Stiefbruder, der ausgerechnet Keita ist! Später sagt Himari Keita das sie alles ertragen wird was er ihr antut, daraufhin ärgert er sie wieder. Außerdem möchte sie nicht das jemand weiß das die beiden nun Stiefgeschwister sind. Allerdings ist das nicht so leicht da die beiden den gemeinsamen Schulweg haben und sie jemand zusammen sehen könnte. Da die beiden den gleichen Schulweg haben fahren sie zusammen mit der Bahn, was Himari gar nicht gefällt da in der Bahn viel zu viele Menschen sind, doch Keita hilft ihr und schirmt sie vor allen anderen ab.
Da Keita bemerkt hat das Himari etwas für Saeki empfindet bietet er ihr an ihr bei Saeki zu helfen, doch Himari ist misstrauisch und weiß erst nicht ob sie Keita trauen kann. Als er Saeki und sie beim Bowlen allerdings in ein Team steckt ist Himari unglaublich glücklich. Doch es gibt etwas das Keita ihr nicht gesagt hat und zwar das Saeki eine Freundin hat, nun muss er versuchen dies vor ihr zu verheimlichen.
Als die Eltern von Keita und Himari in die Flitterwochen fahren sind die beiden allein Zuhause, Keita geht es nicht so gut und wird krank, Himari hingegen geht es blendend, denn sie trifft sich mit Saeki, Allerdings macht sie sich sorgen um Keita und geht schnell nach Hause um ihn zu pflegen.
Keita hat Geburtstag, doch da sein Geburtstag nie wirklich gefeiert wurde denkt er nicht im Traum daran das sein Vater, Himari und ihre Mutter eine kleine Geburtstags Überraschungsparty für ihn geplant haben. So ist er ziemlich erstaunt als er Nachhause kommt.
Keita versucht noch immer vor Himari zu verheimlichen das Saeki eine Freundin hat, doch das gelingt ihm nicht den sie hört bei anderen Mädchen ein Gespräch mit bei dem es um Saeki und seine Freundin geht und stürmt direkt  Keita. Sie beschuldigt ihn sie nur auf den Arm genommen zu haben, da er auch davon wusste und die beiden streiten sich fürchterlich, Keita wirft ihr gemeine Dinge an den Kopf, wofür er sich später allerdings sehr stark entschuldigt. Doch Himari ignoriert ihn weiter, bis sie von einigen Mädchen bedrängt wird, welche sie und Keita zusammen in ihr Haus gehen haben sehen. Keita stößt in dem Moment dazu und sagt den Mädchen die beiden wären zusammen.

Meinung:

Ein lustiger und vor allem süßer Manga, der lust auf mehr macht. Die beiden Stiefgeschwister haben einfach eine super interessante, lustige und auch süße Verbindung und es macht einfach Spaß zuzusehen wie die beiden versuchen miteinander klar zu kommen.
Der Zeichenstil ist einfach nur, wie für Saki Aikawa üblich, wunderschön.


04.06.2015

Hyouka

Titel: Hyouka
Original Titel: Hyouka
Mangaka: Honobu Yonezawa, Taskohna & Futoshi Nishiya (Kyoto Animation)
Bände: 8
Abgeschlossen: Nicht abgeschlossen
Erscheinungsjahr: 2012
Kosten: 6,95€
Verlag: Tokyopop
Gekauft: Comic Plant Rheine

Story:

Hotaro ist ein "Energiesparer", das heißt er tut nichts was nicht unbedingt nötig ist, doch auf den Wunsch seiner Schwester hin tritt er nun da er auf der Highschool ist in die "Klassik-AG" ein. Von seinem Freund Satoshi erfährt er das die AG fast keine oder momentan sogar kein einziges Mitglied hat, was für Hotaro natürlich perfekt wäre den so müsste er nicht viel in der AG machen.
Als er später zum AG Raum geht ist dieser abgeschlossen, als Hotaro den Raum aufschließt ist allerdings jemand in dem Raum, Eru ein Mädchen aus seiner Nachbarklasse. Auch Eru ist in der Klassik-AG, somit hat sich Hotaros Wunsch allein in der AG zu sein nicht erfüllt. Hotaro fragt Eru warum die Tür abgeschlossen war, sie behauptet diese nicht abgeschlossen zu haben. Satoshi stößt in dem Moment zu den beiden dazu und erzählt Hotaro als er Eru sieht das diese aus einer Reichen Familie kommt. Eru und Hotaro erzählen Satoshi daraufhin von der versperrten Tür.
Eru findet die Sache mit der versperrten Tür sehr interessant und will herausfinden wieso die Tür abgesperrt war. Hotaro will es eigentlich nicht herausfinden, willigt dann aber doch ein zu helfen den Fall zu lösen und schnell findet er heraus das der Hausmeister die Tür verriegelt hat.
Im laufe des 1. Bandes und auch der anderen Bände werden viele Mystery Geschichten erzählt, da es zu komplex werden würde den 1. Band genau zu erklären, da hier jedes Detail erzählt werden müsste um die Geschichte zu verstehen, ist dies die kleine Einführung in die Geschichte von "Hyouka".

Meinung:

Schöne Zeichnungen, aber für mich leider keine allzu Interessanten Fälle die in dem Manga bearbeitet werden. Die ersten 2-3 Bände waren noch ganz okay, doch mittlerweile finde ich den Manga ehr langweilig und die Fälle einfach nicht spannend für einen Mystery Manga.